Wieso man sich Kalorien zählen sparen kann

Schauen wir uns einmal an wie Kalorien gemessen werden.

Kalorien werden in einem Bomben Kalorimeter durch Verbrennung unter Sauerstoffüberdruck mittels eines Glühdrahtes verbrannt. Die dabei entstehende Wärme ergibt den Rückschluss auf die Energie. Unser Körper ist nun kein Heizofen und Kalorien explodieren in unserem Körper auch nicht. Vielmehr ist unser Körper ein selbstregulierendes Hormongesteuertes System was z. B. durch Hormone beeinflusst wird. Wir haben auch keinen Kalorien Rezeptor in unserem Magen der unserem Körper Bescheid gibt wie viele Kalorien nun auf ihn zukommen. Sobald Nahrung aufgenommen wird springen Hormone an und unsere Magen und Darmflora ist damit beschäftigt die Nahrung aufzuspalten und zu verwerten. Unsere Körper bestimmen dann wie und an welcher Stelle mit den Nährstoffen umgegangen wird. All diese Dinge liegen nicht in unserer Hand. Die angegebenen Kalorien auf Verpackungen und in Nährstofftabellen beziehen sich überwiegend auch noch auf rohe unverarbeitete Nahrung.

Alles in allem kann man sagen, dass die Kalorien hin und her Rechnerei nur eine Theorie ist wir wissen nie wie und zu welchem Zeitpunkt unser tatsächliche Kalorien Umsatz ist und wie die zugeführten Bausteine verwertet werden.

Kohlenhydrate werden als Beispiel einzig und allein zur Energie Bereitstellung gespeichert und zur Verfügung gestellt. Als Glykogen oder umgewandelt als Körperfett. Fette können auch gerne in die Energie umgewandelt werden. Sie werden allerdings vom Körper auch noch benötigt als sogenannte Building Blocks also Grundbausteine. So besteht die Membran jeder Zelle aus einer Fettschicht. Natürlich stellt der Körper diese Substanzen selber her, benötigt aber die entsprechenden Grundbausteine. Bei Proteinen sieht es hingegen ganz anders aus. Diese liefern in der Regel keine Energie sondern lediglich Bausteine die Aminosäuren. Diese Aminosäuren werden benötigt für den Aufbau und Erhalt unserer Körperzellen und für bestimmte Prozesse in unserem Körper. Wir verliere ca 12.000.000 Zellen jede Sekunde und müssen 12.000.000 Zellen neu aufbauen. Es ist natürlich auch möglich aus überschüssigem Protein Energie zu gewinnen was allerdings erstens ein recht komplexer Vorgang ist und zweitens voraussetzt, dass die Energie die in dem Moment benötigt wird nicht aus anderen Quellen herangezogen werden kann.

Wie kann man jetzt denn noch Körperfett verlieren ohne Kalorien zählen zu müssen.

Die einfachste Methode ist seine Kohlenhydratzufuhr so weit zu verringern, dass man von Kohlenhydrat auf Fett Verbrennung umschaltet. Das Ganze nennt man dann Ketose. In Ketose werden nun Nahrungsfette und Körperfette umgebaut und zur Energiegewinnung bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.